neue lösungen

neue lösungen

>> projekt ICH BIN hier

Montag, 20. Februar 2017

übersinne

manche interne trends kommen oft nicht ausreichend zu wort. einer ist nachtragend, weil unerwähnt geblieben. es ist der jänner-trend dieses jahres. es geht um wahrnehmung, sinne und was wahrgenommen wird.

"das leben ist eine serie sinnliche wahrnehmungen". wir haben sinne, die für das überleben hier nötig sind (unsere 5 sinne) und etwas von der sog. realität abbilden. daneben gibt es noch viele unerkannte andere, die die größere realität zu erfassen suchen. da gibt es etwa den gedankensinn, der eigenen und fremden gedanken wahrnehmbar macht. dann gibt es den sinn "gefühle" die eine andere bandbreite oder dimension abdeckt (nach innen und nach außen). es gibt den sinn der liebe, den sinn von raum- zeit- und energielosigkeit, magnetische, und mystische sinne. es gibt einen sinn für bewusstsein, einen sinn für jede mögliche dimension des erfahrbaren. unser traumsinn bildet eine eigene welt ab. keine dieser welten ist voneinander getrennt. wir entwickelten diese sinne, um immer neue erlebnisse zu haben. die welt dahinter erschafft sich sich durch die wahrnehmung oder die welt ist so komplex, weil wir sie mit spezifischen sinnen wahrnehmen.

die (philosophische) frage ist:

ist der baum schon da, bevor wir ihn wahrnehmen? existiert sowas wie eine ganzheitliche welt, die wir durch unsere sinne in einzelteile zerlegen, oder erschaffen wir unsere welt durch unsere wahrnehmung,  die unser bewusssein dann expandieren lassen.

unsere sinne formen unsere welt, die unser bewusstsein erschafft. erwachen heißt auch, immer mehr sinne zur verfügung zu haben, viele von denen einem anfangs nicht klar ist, wofür sie gut sind. diese sinnlichkeit ist das eigentlich spannende am erwachensprozess. das leben ist plötzlich nicht mehr flach, es ist voller bewegung, schönheit und stille.

schönheit muss ein sinn sein, sonst könnte man keinen sinn für schönheit haben! machen wir unser leben wieder sinnlich, indem wir über unsere herkömmlichen sinne hinausgehen - das war meine heurige interne jänner auffordererung ...

Mittwoch, 15. Februar 2017

dreamwalk der wunde des adam

in den letzten zwei wochen dreamwalkte* ich zwei personen: einen mann und eine frau. ich wollte wissen, wie sich das anfühlt und wollte auch wissen, ob das möglich ist. natürlich nahm ich an, dass es möglich ist, sonst wäre ich nicht auf die idee gekommen, so etwas zu unternehmen.

der mann hatte ein anstrengendes leben und das spürte ich auch nach seinem tod noch. er beschäftigte sich mit sexualität und war erstmals frei, sie ungehemmt auszuleben. die frau war erfüllt und voller freude, das leben hinter sich gelassen zu haben. dementsprechend stürmte sie den pfad entlang. der mann hingegen hatte kein erfülltes leben und erfüllte sich seine wünsche in den imaginären reichen der geister. ich stand inmitten dieser beiden extreme und versuchte, die balance zu halten, für beide ein anker zu sein. ich beschäftigte mich anfangs mehr mit dem mann, und wie durch ein wunder transformierte er viele unerledigte dinge und konnte so mit uns weiter gehen. so kamen wir gemeinsam in die erdnahen bereiche. die frau fühlte sich in den oberen bereichen sehr zu hause, der mann blieb nah bei mir. 

der übergang von den erdnahen in die kristallinen reiche war sehr anstrengend. ich stieß an sie an, wie an eine kristallmauer. das hieß für mich, dass es erheblichen widerstand gab, weiterzugehen. nach 3 tagen ungefähr hat sich auch das transformiert und wir konnten in die kristallinen bereiche eintreten. der gleiche widerstand wiederholte sich beim übertritt von den kristallinen bereichen zur brücke der blumen. es ging nichts mehr weiter und da dort der verstand nicht funktioniert, war es für mich eine sehr große herausforderung auf der erde zu funktionieren und gleichzeitig in diesen bereichen zu wirken. am sonntag, den 12. lud ich die zwei an der brücke der blumen ab, aber ich war schon ziemlich am ende mit meinen kräften.

in der nacht auf den 14. hatte ich einen traum, wo ich dem mann, den ich dreamwalkte, das fliegen beibrachte. als ich aufwachte, hatte ich das gefühl, dass neue energie in mich einströmte. am 14. (valentinstag) hörte ich "die wunde des adam" vom crimson circle an. adamus st. germain erzählt darin die geschichte der liebe von adam zu isis und wie sie sich auf der erde auswirkt. (zu erwerben hier: https://store.crimsoncircle.com/wound-of-adam.html ). an diesem tag fügte unser kater felix meinen zwei frauen zu hause jeweils eine wunde zu, sodass sie laut aufschrien. mir kam plötzlich der gedanke, dass mein dreamwalk eine vorbereitung auf diesen channel war. ich mußte mich intensiv mit einem mann und einer frau auseinandersetzen, die den gleichen weg gingen, aber jeder auf eine etwas andere art und weise. 

die klärung der archetypischen maskulinen und femininen energie in mir stellt ein wichtiges stück meines persönlichen lebens dar, deshalb war ich hocherfreut über das valentinstagsgeschenk von cc und habe das material (fast 5 stunden lang) an diesem tag fast ohne unterbrechung angehört.
die geschichte von adam und isis habe ich gut nachempfinden können und teilweise sind mir die tränen gekommen, weil die erzählung so aus der tiefe kommt und meine wunden punkte berührte. die geschichte beginnt beim "order of the arc", der archetypischen energie der 144.000 engelsfamilien und verlagert sich auf die erde, wo die zwei dualen energien ihr drama weiterspielen. es wird sehr auf die jetztzeit eingegangen, wo die wütende, verletzte maskuline energie die zeit wieder zurückdrehen will, aber nicht kann. begleitet wird die geschichte von vielen merabhs, um die energie wieder in bewegung und zu neuen lösungen zu bringen. mit einem wort, die geschichte von maskuliner und femininer energie ist die geschichte großer missverständnisse, aber mit neuen potentialen...

*) dreamwalk bedeutet die begleitung von menschen, die gerade gestorben sind auf den weg zu ihren angestammten engelsfamilien. der weg führt von der schwelle des todes über die erdnahen und kristallinen bereiche zur sog. "brücke der blumen", wo die person von ihren engelsfamilien abgeholt wird.

Mittwoch, 8. Februar 2017

was fehlt

der meister fragte salem:" was fehlt dir in deinem leben?"
"die liebe", antwortete er- und erinnerte sich gleichzeitig an die vielen regentage die sein gesicht aufweichten.

er fühlte, dass in seinem leben etwas entscheidendes nicht da war und er konnte es nicht benennen, also nannte er es liebe - als synonym für das unbekannte in ihm schlechthin. und das unbekannte fühlte sich an, wie die abwesenheit von etwas.

eine sehnsucht kroch in ihm hoch. er fühlte sich halb und er wusste, es fehlte ihm etwas entscheidendes. die seelensuche hatte für salem begonnen und innerlich konnte er spüren, dass dies seine hauptfrage an dieses leben werden würde, die neue leidenschaft in seinem leben. die suche nach dem unbekannten in ihm.

der meister lächelte salem an und erinnerte sich zurück, als er ausgezogen war, diesen wichtigen teil von sich zu suchen.

Dienstag, 10. Januar 2017

wie der verstand lösungen blockiert

der meister erklärt salem, wie der verstand lösungen blockiert.

"er erkennt das problem nicht, er blendet den großteil der informationen aus und beschäftigt sich mit unerheblichen teilen. er stellt fragen, die seine weltsicht noch mehr fragmentieren. er glaubt, er hat die löung für das problem. was aber wieder neue probleme aufwirft. er sucht komplexität, ist mit dieser aber überfordert. er begrenzt lösungen auf das, was er versteht"

der meister fährt fort:

"lieber salem, dein verstand ist nicht dazu da, lösungen zu finden und doch will er genau das tun. er ist sich seiner beschränktheit nicht bewusst und will so die welt beherrschen. er ignoriert seine eigene vergänglichkeit"

salem steht fragend im raum:

"aber meister, wie löst du deine probleme?"

der meister atmet einmal tief durch, weil er gewusst hat dass salem genau diese frage stellen wird.

"salem, spüre, dass du existierst!" dann verlässt er wortlos den raum und lässt salem wütend zurück.

"so ein arsch", denkt salem.







Dienstag, 20. Dezember 2016

Master ON

salem transforms into Master ON

salem entered the no-space after finding out, that the space-time didn't bring him the desired results. for 17 jears now, he is in it after he had lost hope, that something will change in the outer world. so he surrendered completely into nothingness and nothingness expanded as a result. life wasn't boring anymore, no it was meaningless to him. he was sick of the fights and hassles of ordinary life. the no-space was not better than the struggles before, it was a sort of refuge to him. the only thing he wanted was going deeper and deeper into the nothingness, this was his version of the OFF-button. there was no flow of energy, there was no light and dark, no angels and no demons. no challenges either. every day the same: nothing and sort of stillness, motionlessnes.

one day he felt, there was something, he hadn't perceived all these years. there was a presence silently waiting. it didn't make any noise, so he couldn't perceive it with his senses. but it was there and the more he felt into it, the more it revealed to him, what it was. it did not speak to him, it was just there and it was there all the time, so he presumed, it was there all along with him.

so, because he had'nt anything else to do, he called the presence Master ON (master Of Nothing). he didn't expect anything of it, but it was in a way comforting to him, that he was not any more alone in the no-space. for him, this was the revelation of the century: a presence was with him, every minute of the hour, every hour of the day, every day of his years to come.

so he decided to leave the void. and he couldn't. it was as if the void was attached to him like a sticky glue. dammed, what the hell was going on? he couldn't go back to the old world. and he remembered why he entered the nothingness in the first place. he realized now, that nothing was his "new" timeless home and he had to go nowhere. so he himself became the Master ON and was curious at the next revelation in the no-space.

Dienstag, 6. Dezember 2016

be still

it is that easy: be still

that way you find the master within
the master won't tell you what to do
it is there in pure compassion
it was there all the time
and will be there all the time
so you can be the one in charge