neue lösungen

neue lösungen

>> projekt ICH BIN hier

Montag, 7. Juli 2014

passion

passion

flows you

into

the unknown

cc-conscious creator

seit kurzem oder etwas länger frage ich mich, was eigentich ein bewusster schöpfer ist. zur zeit fühle ich mich eher wie ein unbewusster schöpfer, weil ich das gefühl habe, ich kann nichts kontrollieren, was auf mich zukommt. und ich spüre, ich habe mein leben nicht in meiner hand, sondern ich bin in einem loch gefangen, das ich gut kenne, wo ich weiss, intuitiv weiss, dass es einen ausgang gibt, aber ich aus angst vor der veränderung diesen weg nicht finden will. ich habe angst vor der selbstverantwortung, weil ich weiss, das würde mich überfordern. andererseits weiss ich auch, dass ich genau diese erfahrung für mich erschaffen habe, um über meine begrenzungen hinauszuwachsen.

die erfahrung, mit der ich nicht zurechtkomme ist die, dass ich seit 16 jahre in einem büro arbeite, von dem ich weiss, sie täuschen leute, um sie dazu zu bewegen, sich in eine datenbank eintragen zu lassen. und das sonderbare ist, die leute lassen sich seit 16 jahre täuschen. nicht dass ich viel vom gewinn der firma habe, nein, ich arbeite nur 28 stunden dort zu einem normalen gehalt, wo ich genau soviel verdiene, damit ich die sachen bezahlen kann, die ich bezahlen soll. das gute daran ist, ich werde so ziemlich in ruhe gelassen und kann die arbeit auf meine art machen, ohne dass mir oft jemand dazwischen redet. die arbeit ist intellektuell nicht anspruchsvoll und ich kann daneben die sachen anhören, die ich möchte. viele würden das für einen traum-job halten. ich halte es für ein offenes gefängnis, das mir dient.

ich weiss, dass es nicht das ist, was ich als cc (conscious creator) erschaffen würde, wenn ich mich vollkommen lieben würde. aber es ist das, was ich erschaffen habe und ich übernehme die volle verantwortung dafür in dem sinne, dass es einen teil von mir gibt, der weiss, was er tut.

was mich stört und ärgert ist, dass der cc weiß, was er tut und er die übersicht hat. folglich ist es für ihn einfach, die volle verantwortung zu übernehmen. diese kontrolle und übersich ist nicht vorhanden, solange ich in meinem begrenzten verstand lebe. es überfordert meinen verstand unendlich und es ist mir aus dieser perspektive nicht möglich die verantwortung zu übernehmen, weil ich weiss, dass meine entscheidungen die entscheidungen einens blinden und tauben sind. einen rc (rationaler creator) würde ich so jemanden nennen.

wenn ich über meinem verstand hinausgehen kann und das große ganze sehe, dann schaut es natürlich anders aus. dann kann ich leicht die verantwortung übernehmen, weil ich mit allen wesen auf der erde und sonstwo im kontakt bin und ich sehe und fühle, was meine wahlen und entscheidungen für auswirkungen haben. aber das ist etwas, dass ich mir nicht vorstellen kann. und so bleibe ich in meinem kleinen gefängnis, bis sich der cc bei mir meldet. natürlich hatte ich auch erlebnisse, wie sich ein bewusster schöpfer fühlt. da ist nur freude und liebe für seine schöpfungen. aber dieser zustand war nicht von dauer. und er war nicht sehr geerdet. also kommen diese schöpfungen aus der freude nicht auf die erde, weil sie hier herunten keinen ankerpunkt haben. selbstbeschränkung durch die erschaffung meines verstandes, der aspekt, der mir nicht erlauben will, über ihn hinaus zu gehen. mein verstand ist meine komfortzone und mein gefängnis gleichzeitig. und ich habe ihn mir selber erschaffen für genau diese erfahrung.

fuck and praise the aspects! I choose to go beyond ...

cc, melde dich!!

Freitag, 4. Juli 2014

schizophrenie, eine neue betrachtung

ich habe eine für mich neue (und stimmige) erklärung der Schizophrenie gefunden auf :

(gefunden beim "knowledgeseeker workshop nr. 4" des spaceship institutes von m.t.keshe, in dem neue weltraum-technologien gelehrt werden auf http://www.livestream.com/kesheworkshop/video?clipId=pla_02eb08cb-0be2-4db5-afef-ba7614abbab6&utm_source=lslibrary&utm_medium=ui-thumb ab min. 59:00).

dabei wird eine analogie zu siamesischen zwillingen gezogen. der unterschied ist, dass die teilung nicht körperlich ist, sondern dass sich zwei (oder mehr) individuen einen körper teilen ("zwei seelen sind, ach, in meiner brust"). anders gesagt, es sind zwillinge in einem körper. technisch gesehen teilt sich nur der emotionale teil des gehirns, nicht der physische teil.

die bewusstwerdung und das sich zeigen des emotionalen zwillings geschieht meist während der Pubertät. und dabei kommt es vor, dass ein teil den anderen dominieren möchte und ihn nicht wahrnehmen mag. der andere teil ist nicht sehr erfreut darüber und macht auf sich aufmerksam. wenn er/sie es nicht schafft, die aufmerksamkeit des anderen zu erringen, wird er wütend und in letzer konsequenz destruktiv.

schlimmer ist, dass die näheren bezugspersonen den anderen teil nicht wahrnehmen. deswegen kommt es oft zu verletzungen oder tötung dieser personen und auch oft zu selbstmord (der nicht anerkannte zwillingsteil bringt sich dabei um, aus verzweiflung)

die therapie geht in die richtung, dass die beiden lernen, miteinander zu leben.  wenn z.B. der/die eine musik liebt und der/die andere fußball, sollen die beiden lernen, dem jeweils anderen raum zu geben. weiters ist es essentiell, den beziehungspersonen zu erklären, dass sie es in wirklichkeit mit zwillingen zu tun haben.  laut m.t.keshe scheint das gut zu funktionieren.

diese erklärung hat nichts mit dem fragmentiertem selbst einer multiplen persönlichkeit zu tun, denn die eine person ist sich der andern sehr bewusst, kann aber aufgrund eines fehlenden konzeptes für diese wirklichkeit den anderen nicht wirklich wahrnehmen.

wenn die zwei sich selbst und den beziehungspersonen bekannt gemacht haben und sich gegenseitig respektieren, dann hat die person die fähigkeiten von zwei oder mehreren personen in sich vereint. wenn eine person z.B. männlich und eine weiblich ist, hat die person weibliche und männliche fähigkeiten in sich vereinigt. so gesehen ist schizophrenie keine krankheit, sondern eine besondere anlage und ein spezielles potential.

ich liebe diese neue sicht, denn sie geht von einem defizitmodell weg in richtung einer besonderen fähigkeit, die sehr dienlich sein kann. die schizophrenen sind dann eigentlich wir, weil wir einen teil der realität nicht wahrnehmen können oder wollen.

Mittwoch, 2. Juli 2014

selbstreinigung

heute hat die putzfrau unsere firma verlassen. sie geht zurück nach serbien , um ihre 91jährige mutter zu pflegen.

sie ist zu mir gekommen, um sich für alles zu bedanken (ich weiß nur nicht für was) und sich zu verabschieden. das hat mich sehr berührt und ich bin dankbar, dass sie die ganze zeit für uns da war, unseren müll weggeräumt und unser Klo geputzt hat. ich habe das gefühl, dass sie die ganze zeit die wertvollste arbeit in unserer firma gemacht hat.

ich bin so dankbar für sie und wünsche ihr alles gute, ich hoffe, sie hat mitgekriegt, für wie wertvoll ich sie halte.

mit ihr hat der geist des dienens diesen ort verlassen, in dem es nur darum geht, profite auf kosten anderer zu machen. wer wird wohl in diese vakante rolle schlüpfen?

dies ist kein ort, der sich von selbst reinigen kann, ohne desaster heraufzubeschwören. die energie des mangels sieht sich immer mehr mit ihrer eigenen ausweglosigkeit konfrontiert.