neue lösungen

neue lösungen

>> projekt ICH BIN hier

Freitag, 26. August 2011

über meine erfahrung shaumbra tv

jetzt möcht ich doch mal was schreiben zu shaumbra tv und wie es passiert ist, dass ich das in der welt sehen will.

es begann im jahre 2010 beim msnec in münchen. es ging um die potentiale, die sich nur im augenblick, in der achtsamkeit oder im gewahrsein des augenblicks entfalten. ich war dort also, hörte zu, tanzte, redete, feierte. und mir kam die idee der der integration von sprechen, musik, bewegung, rhythmus, bildlicher und schriftlicher ausdruck in mir. dann wurde mir gewahr, dass ich ein smartphone habe, mit dem es möglich war videos zu machen, multimedia, aber ich benutze es nur zum sprechen (und das fast nie).

besser gesagt, ich machte eine erfahrung der integration all dieser modalitäten in mir. ich saß da vorne in der zweiten reihe. links vor mir saß norma delaney(neues atmen), dann kam gerhard frankhauser und einat (neue musik). neben mir saß anfangs keiner, den ich kannte, dann der schweizer, der das emf-chi-gong erfunden hatte (neue bewegung). hinter mir saß marianne fürlinger (neuer unterricht), heinrich balatka (neue technologie) neben mir links saß veronika gschwendtner (neues wissen) und ich saß in der mitte von all dem als der integrator von all diesen energien als der meister von nichts. ich fühlte mich als die integration dieser energien und ich ging, sang, tanzte, klopfte und redete gleichzeitig.

am ende des wochenendes begann ich spontan videos zu machen. von einem kaputten ball in einem brunnen (es war die zeit der fußballwm in deutschland und mehr deutsche teilnehmer waren an fußball interessiert als am kuthumi-channeling).

als nächste stufe hatte ich die idee, videos über shaumbra zu machen. und beim heimfahren saß ich neben der tochter von marianne fürlinger und machte mein erstes shaumbra tv-video. zur hälfte des videos nahm sie mir das handy weg und zeigte mir, wie sie videos machen würde. so blieb der informationsfluss in balance. die energie floss in beide richtungen. ich war filmer und gefilmter gleichzeitig und lernte, es ist nicht möglich und nicht in balance nur einseitig "interviews" zu machen. die energie soll auch in die andere richtung fließen.

zuhause angekommen vergaß ich nach und nach die idee "shaumbra tv". ich gründete einen videoblog, den ich live-tv nennen wollte, aber ich stellte fest, das gibts schon. so nannte ich den blog "life-tv". weil "life is live" ;-)

dann entdeckte ich über einen facebook-kontakt, dass es möglich ist, internet webcasts zu machen, live fernsehen. ich war begeistert. denn ich sah die möglichkeit, hier alle meine modalitäten zu einem gesammtkunstwerk zu integrieren und sie als integrierte multimodale inspiration live in das öffentliche bewusstsein einfließen zu lassen. ich machte ein paar sendungen, wo ich im rahmen meiner begrenzungen, musik, wort und bewegung integrierte.

das erste, was ich lernen musste, war "sein im öffentlichen raum". für mich alleine zuerst. ich merkte, dass mir der öffentliche raum angst einflößte, also erschuf ich den "sicheren öffentlichen raum". als ich mich ausreichend sicher fühlte begann ich mit anderen in kontakt zu treten über diesen sicheren öffentlichen raum. die ersten personen, die interesse zeigten, waren martina linke, viola annai, johanna-merete creutzberg und reiner patzner. mit reiner hab ich mein erstes video von mir zu hause aus gemacht. ich hab ihn zu mir eingeladen und er ist einfach gekommen.

das nächste, was ich mir erschaffen habe, ist ein ressourcen-pool zur unterstützung des projekts. am nächsten tag wurde ich eingeladen in eine facebook gruppe "priesterschaft der liebe". keine ahnung, was ich dort mache, aber ich sehe die gruppe als meinen ressourcen-pool an.

das erste format in der integration der modalitäten ist das atmen und sprechen. johanna-merete macht derzeit ihre talk-show: talk mit johanna-merete. interviews und mehr ...

aber sprechen ist nur ein möglicher ausdruck von vielen und er läßt viele möglichkeiten des mediums ungenützt. es wurde über tanz, körperlicher ausdruck gesprochen, aber die erfahrung "tanz" oder "musik" oder "schauspiel" oder "physisches erschaffen" wird noch nicht ausreichend integriert.

so bin ich sehr neugierig, wo sich das shaumbra tv hin entwickelt.
shaumbra tv ist gedacht als eine inspiration der neuen art für die interessierte allgemeinheit, ich hoffe sehr, dass das fernsehen auch die shaumbra-grenze sprengt und nicht nur für shaumbra interessant ist, obwohl das natürlich auch sein darf. schon in der schule hab ich gerne integriert. das integral zeichen ist so schön geschwungen, im gegensatz zum differential (die die umkehrfunktion ist, also das gleiche, nur anders).

ein paar themen fallen mir gerade ein: umgang mit überforderung und chaos. sehr aktuell, neben dem umgang mit fülle. ich glaub, ich setz mich jetzt mal einer überforderung aus und veröffentliche das ...

shaumbra tv gibt es auf http://shaumbratv.com/ und eingebettet auf mehreren anderen webseiten, z.B. auf open shaumbra (http://www.shaumbra.at/tv/fernsehen) oder auf meinem blog hier (http://martin-shogun.blogspot.com/)

Mittwoch, 24. August 2011

das paradies

meine inspiration des tages lautet:

wo immer ich hingehe, ich nehme das paradies mit mir

ich bin das paradies und ich kann mich auch hier dafür entscheiden, es zu sein und zu haben. das war gestern meine antwort auf die angst vor verarmung, die ich rund um mich gespürt habe.

Montag, 22. August 2011

kaltes wasser

ich war längere zeit auf reisen. ein aspekt dieser reisen war das wasser. es war kalt. zu kalt für mich. ich bin sehr sensitiv auf zu kalt oder zu warm.

ich war am atlantik, ich stellte die füße kurz ins wasser und bekam einen kälteschock. es war das sprichwörtliche kalte wasser, das ich mir als herausforderung erschaffen habe.

eines tages fühlte ich das bedürfnis, ganz ins wasser einzutauchen. ich tauchte meine füße ins wasser, kälteschock. ich spürte, wie sich dieser teil ans wasser gewöhnt, wie es normal für ihn war. so ging ich stück für stück tiefer, bis ich zur hälfte im wasser war. das wars auch schon. ich war am atlantik bis zur hälfte im wasser. und ich war enttäuscht von mir, weil ich mein ziel, ganz ins wasser zu gehen nicht erreicht hatte.

als nächstes kam die donau, da hatte ich vor ein paar jahren schon mal das erlebnis, in kaltes wasser einzutauchen. dort bin ich ganz eingetaucht. und auch diesmal wiederholte ich diese erfahrung von kälte und anpassung des körpers. ich tauchte ganz ein. ich erfüllte mir meinen wunsch und war nun zufrieden mit mir.

so nähere ich mich langsam dem kalten wasser an, ein einziges mal bin ich auch in kaltes wasser gesprungen, einfach so, ohne zu testen, wie kalt das wasser tatsächlich war. danach hatte ich freudenschauer in mir.

generell bin ich also keiner, der gerne in kaltes wasser springt. andere liebe das, ich nicht. es braucht viele anläufe und annäherung.

mein spirituelles leben ist ähnlich. ich wünsche mir zwar das paradies auf erden und freiheit und leben aus dem inneren sein aber die begegnung mit der frische, klarheit und kälte dieses lebenswassers löst bei mir einen schock aus.

dauert noch ein bisschen, dass ich mich daran gewöhne und den nächsten schritt weiter ins wasser des lebens gehe.

Mittwoch, 10. August 2011

die kraft der blüte

eine welle der wut und des feuers geht im england um, eine welle der energievernichtung an den weltbörsen aus angst, am horn von afrika verhungern tausende menschen und spirituelle wut geht auch um, weil die veränderungen für manche zu langsam gehen.

was ich traurig bis amüsant finde ist, dass keiner der politischen führer das derzeitige geldsystem auch nur in frage stellt. dabei ist es offensichtlich, dass es dabei ist, zu kollabieren. es dient den menschen nicht, in dieser form. es ist eine einzige, große lüge. und wenn menschen aufschreien, dann schicken sie ihnen polizei entgegen, anstatt sie zu hören. oder sie zucken mit den achseln und lassen sie verhungern ("wir müssen sparen, wir haben selbst nicht genug").

das mangelsystem führt dazu, dass auf menschen herumgetrampelt wird, die ihr recht auf ein lebenswertes leben einfordern. keiner der politiker in england hat öffentlich mitgefühl mit den frustrierten jugendlichen, mit ihrer situation. so bedienen sie sich mittel, die ihnen aufmerksamkeit garantieren.

das geld(mangel)system ist einfach ungerecht und fällt in sich zusammen, so ist das halt, wenn die menschen ihr bewusstsein erweitern und sich der ungerechtigkeiten gewahr werden.

und es wird ersetzt durch ein "füllesystem": es ist mehr als genug an ressourcen für jeden einzelnen da

die worte des tages lauten also:

Zusammenarbeit und Mitgefühl