neue lösungen

neue lösungen

>> projekt ICH BIN hier

Dienstag, 20. Mai 2014

physikalische entdeckungen in den nächsten 300 bis 500 jahren

physikalische erfindungen in den nächsten 300 bis 500 jahren aus heutiger sicht, kryon durch lee carroll hat ein channeling dazu gegeben. plasma quanten linsen et al. führt dazu, dass es möglich ist, die zwei fehlenden multidimensionalen kräfte zu entdecken, die die struktur unserer galaxie bedingen und nebenbei dunkle materie erklären. aus 4 kräften: gravitation, elektomagnetisch, starke und schwache wechselwirkung werden 6! gott wird auch entdeckt, und ein neuer blick auf das, was "leben" ist. zu hören ist alles hier (englisch mit russischer übersetzung):

http://audio.kryon.com/en/MOSCOW-DAY2-MAIN-14.mp3

und ich habe das gefühl, das gibt es alles schon bzw. ich glaube nicht, dass es sooo lange noch dauern wird ...

Dienstag, 6. Mai 2014

integration

als ich entschieden habe, körper und spirit zu vereinen (schon vor langer zeit), ist ein alchemistischer prozess losgegangen. im laufe dessen kommt alles hoch, was nicht in balance in mir ist. und das ist in meinem fall nicht wenig und manchmal bin ich davon überfordert. in letzter zeit waren das symptome wie bluthochdruck, eine aufforderung mich in meinen aufstieg zu entspannen. es kommen auch ängste hoch, dass ich krebs habe. ich spüre dabei, dass es wichtig ist, dass die angst gespürt werden will.

meister kuthumi sagt, dass wir den "ganzen elefanten essen sollen", was für mich bedeutet, dass wir in die erfahrung unseres seins auf erden voll eintauchen sollen, damit der alchemische prozess sich vollziehen kann, und damit wir die erfahrung machen können, was es heißt, wirklich zu LEBEN.

meister adamus st. germain sagt: "vertraue dem prozess", körperliche parameter werden verrückt spielen. was mach ich? ich will wissen, ob alle physischen parameter in ordnung sind. natürlich habe ich das feedback bekommen, dass manche es nicht sind (z.B. mein blutdruck).

gestern erfahre ich von einem internisten, wohin ich überwiesen worden bin, dass man in einem setting mit arztpraxis so an die 30 einheiten mehr blutdruck hat, als zu hause und ich solle beruhigt sein. war das ganze also nur eine lektion, dass ich mir zu viel sorgen mache und sich die sorgen als tatsachen manifestieren? ich hatte schon geglaubt, mein blutdruckgerät zu hause sei kaputt, weil ich dort immer nur zwischen 130 und 140 und zwischen 80 und 90 habe, mit einer halbe blutdrucktablette am tag.

medikamente nehmen bedeutet für mich, nicht im vertrauen zu sein, dass alles richtig ist. ich habe nur den april-druck verkörpert, sagt mir ein teil. der druck war lebensbedrohlich, sagt ein anderer und es war ok, was dagegen zu tun.

ich möchte jedenfalls so schnell wie möglich von den medikamenten wegkommen, möchte meine blutgefäße informieren, wie sie sich entspannen können, auch wenn rund um mich der teufel los ist.

ein weg ist, den druck einfach wahrzunehmen, ihm nicht auszuweichen, sondern durch ihn durchzugehen, wie ein geist durch eine wand, die undurchdringlich erscheint.

also bin ich jetzt im integrieren meiner wahrnehmungen und gedanken über mich und mein katalysator und treibstoff ist der atem, der die transformation der energien bewirkt. alles zuzulassen entspannt extrem, bemerke ich. sogar schmerz läßt sich so transformieren ...

immer schön bewusst atmen, gedanken kommen, atmen, gefühle werden angestoßen, atmen.

atmen und jenseits der realität der gedanken kommen ist wie ein staubsauger, der die luft reinigt und klärt. nur auf den knopf drücken und die konfusion klärt sich auf.