neue lösungen

neue lösungen

>> projekt ICH BIN hier

Donnerstag, 28. März 2013

the freedom to move

freedom

i have a dream in my little homemade prison
that dream is freedom
without that prison, there would not be this dream

the first step in letting go of my restrictions is the freedom to move

It just came to me why I love so much being a flying-pioneer
Its an expression of the freedom of my soul
It is such a joy to be free to move whereever I want to


the world is artificially torn apart by borders

just look from a perspective above and see the oneness
everything acts together to form this beautiful experience here on our earth

there is a natural drive to eliminate borders
there is a natural drive to cooperate
there is a natural drive to be free

when people let go, borders go.

border is a beliefsystem, it is looking for resolution
whenever I cross a national border, I take a deep breath and dissolve the energetic structure between this two nations

what are your borders?

take a deep conscious breath and let them go now

so now you are free, what do you do with it?

I choose to be the messenger of freedom, of souvereignity and oneness on my little homemade flying device ...
and nothing will stop me, because I am free by nature

Samstag, 23. März 2013

Friedens - Feste. Ein Aufruf

Hier ein aufruf von ingrid schröder aus dem keshe foundation - forum, den ich sehr, sehr gerne unterstütze:

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Interessenten an der Keshe-Theorie und –Technologie!

Wie Sie vermutlich alle wissen, hat Herr Keshe am 21.1.2013 eine eigene Weltfriedens-Initiative gestartet. Dies im Hinblick auf seine eigene Verantwortung im Zusammenhang mit der Weitergabe und Freigabe des Wissens um seine Technologie.

Denn eine Technologie, die heilen kann, kann auch töten. So ist es ein Hauptanliegen von Herrn Keshe, dass seine Technologie ausschließlich zum Wohle der Menschheit und für friedliche Zwecke eingesetzt wird.

Wenn man sich die Lage in der Welt so anschaut, scheint es schier unmöglich, kurzfristig (oder auch mittelfristig) Weltfrieden herbeizuführen. Andererseits gibt es genug historische Beispiele dafür, was sich alles ändern lässt, wenn nur die Initiative ergriffen wird.

Nun hat Herr Keshe dazu aufgerufen, quasi ein weltweites Fest des Friedens zu veranstalten, bei dem alle Menschen ihre eigene Haltung, sich dem Frieden zu verpflichten, durch ihre Unterschrift aller Welt zeigen können und sollen:

http://forum.keshefoundation.org/sho...ference/page32
Erklärung von Herrn Keshe vom 17.3.2013 und
Aufruf von Herrn Keshe vom 18.3.2013 im Rahmen seiner Friedensinitiative:
http://forum.keshefoundation.org/sho...ference/page36

Jeder Mensch, der sich dem Friedensgedanken verbunden bzw. verpflichtet fühlt, wird gebeten mitzuhelfen, dass dieser Gedanke sich verbreitet.

Herr Keshe regt an, sich an die Verantwortlichen in Kommunen, Religionsgemeinschaften, Sportvereinen usw. zu wenden, um deren Einverständnis für die Organisation von Friedensveranstaltungen in der Gemeinde, in den Kirchen (Gebetshäusern, Tempeln ...), auf den Sportstätten, auf öffentlichen Plätzen etc. zu erwirken.

Er bittet darum, die Initiative zu ergreifen und andere Menschen zur Mithilfe und Mitarbeit bei der Organisation solcher Friedensfeste zu gewinnen.

Geplant sind diese, weltweit, am Sonntag, dem 21.4.2013. Das ist der Jahrestag des ersten Zusammentreffens von Botschaftern im Keshe-Foundation Zentrum in Ninove, Belgien, denen die Keshe-Foundation die freie, kostenlose Übergabe ihrer Technologie angeboten hat.

Am 4.3.13 wurden die Bundeskanzlerin, die Bundesregierung, alle Landesregierungen, die evangelische Kirche, Kardinal Lehmann von der katholischen Kirche und die Bahai-Religionsgemeinschaft in Deutschland mit dem Hinweis auf diese Friedensinitiative angeschrieben. Je mehr Menschen das auch machen (egal in welchem Land), desto mehr Gewicht bekommt die Friedens-Initiative von Herrn Keshe.

Doch Herr Keshe allein kann auch organisatorisch nicht alles leisten. Wer also diese Friedensinitiative unterstützen will, ist aufgerufen, seinen jeweiligen Möglichkeiten entsprechend, in der eigenen Gemeinde, in der eigenen Religionsgemeinschaft, im eigenen Sportverein, Gesangsverein etc. diese Friedensinitiative bekannt zu machen und ein Friedensfest am 21.4.2013 zu organisieren, bei dem jeder Besucher seinen Wunsch nach weltweitem Frieden durch seine Unterschrift unter seine persönliche Friedenserklärung öffentlich kund tun kann und soll.

Wenn Sie, egal in welchem Rahmen und egal in welcher Größenordnung, ein solches Friedensfest für den 21.4.2013 organisieren, geben Sie uns (Kontakt für den deutschsprachigen Raum: ingrid.schroeder.kf@gmx.de ) bitte kurz Bescheid über Ort und Uhrzeit. Dann werden wir es, sofern es öffentlich zugänglich sein soll, auch auf der Website der Keshe-Foundation, im Forumsteil, veröffentlichen.

Wenn Sie jemanden bei der Presse kennen, so berichten Sie diesen über diese Welt-Friedens-Initiative und über den Ort oder die Orte, an denen solche Friedensfeste stattfinden.

Vielen Dank im Voraus schon an alle, die sich an dieser Welt-Friedens-Initiative beteiligen.

Hier sind die Links zu den von Herrn Keshe im Zusammenhang mit seiner Weltfriedens-Initiative veröffentlichen Dokumenten:

Original: http://www.keshefoundation.org/intro...oundation.html
Deutsche Übersetzung: http://www.extremnews.com/berichte/w...b3b144119b1cd6

Doch Herr Keshe hat hier nur einen Textvorschlag gemacht. Es geht nicht um die Worte, es geht um die innere Haltung zum Friedensgedanken. Diesen soll jeder auf seine persönliche Art zum Ausdruck bringen, so, dass er/sie voll und ganz dahinter stehen und dieses eigene Friedensbekenntnis unterschreiben kann, für sich allein oder in der Öffentlichkeit.

Hier sind die Links zu dem Aufruf vom 17. bzw. 18.3. (Kurzfassung) und zu dem Logo der Friedensinitiative der Keshe-Foundation:
http://www.signworldpeacetreaty.org/...e-treaty-2.pdfhttp://www.signworldpeacetreaty.org/...WPT-logo-2.jpg

Dieser Text ist bewusst so gestaltet, dass er in ein Textprogramm oder in ein E-Mailprogramm kopiert und verbreitet werden kann, auch an Menschen, die noch nie davor etwas von der Keshe-Foundation gehört haben!
Mit freundlichen GrüßenIngrid Schröder

Mittwoch, 6. März 2013

meine neue (id)entität

heute in der früh spürte ich eine neue energie, die sich von hinten an mich heranschlich. sie sagte mir, sie sei meine neue identiät. meine neue identität fühlt sich durchsichtig und unschuldig an. sie ist undefiniert, sie ist leicht und sie ist einfach nur. sie will nichts erreichen, hat keinen plan und kein ziel. sie hat auch keine angst.

sie ist ich, in der neuen energie. genau die antwort auf meine frage: wer bin ich in der neuen energie? die frage, die ich mir oft und oft gestellt habe.

wie wird sie sich mit mir vermischen? um das herauszufinden, atme ich sie ein. sie läßt die vergangenheit sein, wie sie ist. das bemerke ich. sie ist geduldig aber das ist eine falsche beschreibung. sie weiss und ich weiss nicht, dass sie weiss, weil ich noch mit meinen alten sensorien spiele.

so stellt sie sich mir vor .... (spüre)

nichts und etwas gleichzeitig, klar und ohne bewegung, alles umfassend und alles lassend, jung und alt gleichzeitig. mein neues spielzeug