neue lösungen

neue lösungen

>> projekt ICH BIN hier

Freitag, 4. Juli 2014

schizophrenie, eine neue betrachtung

ich habe eine für mich neue (und stimmige) erklärung der Schizophrenie gefunden auf :

(gefunden beim "knowledgeseeker workshop nr. 4" des spaceship institutes von m.t.keshe, in dem neue weltraum-technologien gelehrt werden auf http://www.livestream.com/kesheworkshop/video?clipId=pla_02eb08cb-0be2-4db5-afef-ba7614abbab6&utm_source=lslibrary&utm_medium=ui-thumb ab min. 59:00).

dabei wird eine analogie zu siamesischen zwillingen gezogen. der unterschied ist, dass die teilung nicht körperlich ist, sondern dass sich zwei (oder mehr) individuen einen körper teilen ("zwei seelen sind, ach, in meiner brust"). anders gesagt, es sind zwillinge in einem körper. technisch gesehen teilt sich nur der emotionale teil des gehirns, nicht der physische teil.

die bewusstwerdung und das sich zeigen des emotionalen zwillings geschieht meist während der Pubertät. und dabei kommt es vor, dass ein teil den anderen dominieren möchte und ihn nicht wahrnehmen mag. der andere teil ist nicht sehr erfreut darüber und macht auf sich aufmerksam. wenn er/sie es nicht schafft, die aufmerksamkeit des anderen zu erringen, wird er wütend und in letzer konsequenz destruktiv.

schlimmer ist, dass die näheren bezugspersonen den anderen teil nicht wahrnehmen. deswegen kommt es oft zu verletzungen oder tötung dieser personen und auch oft zu selbstmord (der nicht anerkannte zwillingsteil bringt sich dabei um, aus verzweiflung)

die therapie geht in die richtung, dass die beiden lernen, miteinander zu leben.  wenn z.B. der/die eine musik liebt und der/die andere fußball, sollen die beiden lernen, dem jeweils anderen raum zu geben. weiters ist es essentiell, den beziehungspersonen zu erklären, dass sie es in wirklichkeit mit zwillingen zu tun haben.  laut m.t.keshe scheint das gut zu funktionieren.

diese erklärung hat nichts mit dem fragmentiertem selbst einer multiplen persönlichkeit zu tun, denn die eine person ist sich der andern sehr bewusst, kann aber aufgrund eines fehlenden konzeptes für diese wirklichkeit den anderen nicht wirklich wahrnehmen.

wenn die zwei sich selbst und den beziehungspersonen bekannt gemacht haben und sich gegenseitig respektieren, dann hat die person die fähigkeiten von zwei oder mehreren personen in sich vereint. wenn eine person z.B. männlich und eine weiblich ist, hat die person weibliche und männliche fähigkeiten in sich vereinigt. so gesehen ist schizophrenie keine krankheit, sondern eine besondere anlage und ein spezielles potential.

ich liebe diese neue sicht, denn sie geht von einem defizitmodell weg in richtung einer besonderen fähigkeit, die sehr dienlich sein kann. die schizophrenen sind dann eigentlich wir, weil wir einen teil der realität nicht wahrnehmen können oder wollen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen