neue lösungen

neue lösungen

>> projekt ICH BIN hier

Montag, 17. März 2014

was ist mein größtes potential?

es schaut aus, als ob ich in einen tiefen, tiefen schlaf gefallen wäre. in wirklichkeit hat sich nur ein kreativer spalt aufgetan und ich bin hineingeschlüpft in etwas, das sich wie "nichts" anfühlt. das große nichts, in dem alle möglichkeiten enthalten sind.

ich habe gefragt, in das nichts hinein: was ist mein größtes potential für mich?

und bilder entstanden in mir. das erste war ein goldenes kreuz auf einer kugel, eingefaßt in goldene bänder. ein symbol der könige, wenn sie gekrönt werden. herrscher über sein eigenes leben. der, der wählt und die energien dienen dieser wahl. christus bewusstsein auf erden fällt mir auch noch dazu ein. das goldene kreuz befindet sich auf der erde, die wie ein apfel aussieht. die erde ist umschlossen von diesem kristall-bewusstsein. es nährt die erde, gleichzeitig wird es von ihr getragen.

dann wurde mir von der rechten seite von ein paar wesen ein schwarzes pferd gebracht. ich dachte mir, es ist ein symbol des todes (hab ich mal gelesen, in einem freud-buch). ich strich mit meinen handflächen über den hals des pferdes. es war voller energie, ein bisschen unberechenbar und ungeduldig. nachdem keiner sagte, was ich mit dem pferd machen sollte, hatte ich die eingebung, dass ich wohl selber draufkommen muss.

und was macht man mit einem pferd, das man vor sich sieht? ja, genau, man sitzt auf und versucht es zu reiten! genau das habe ich getan. ich schwang mich auf den rücken des pferdes. sofort veränderte sich die energie. das pferd wurde lebendig in allen farben und es erwachte etwas in ihm zum leben, das ich nicht beschreiben kann. es fühlte sich an, wie ein multidimensionales uhrwerk. die energie des pferdes verschmolz mit meinem hintern und auch jetzt hab ich noch das gefühl, dass ich die energie des pferdes unter mir spüre. es fragt mich, wohin ich will, und es bringt mich dorthin.

es ist wie eine aufforderung, das leben zu erforschen, die möglichkeiten, die es mir bietet. und dort hinzugehen, wo das leben ist.

na, dann nichts wie los !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen