neue lösungen

neue lösungen

>> projekt ICH BIN hier

Donnerstag, 20. Oktober 2011

kryonfestival - nachlese teil 1


von zeit zu zeit fahre ich auf eines dieser großen festivals, damit sich meine seele wieder mal so richtig wohlfühlen kann, damit ich mich wohlfühlen kann. heuer war wieder das kryonfestival von sabine sangitar dran. ich hab mich angemeldet, weil es seit neuestem nicht mehr in rosenheim, sondern in münchen stattfand. und ich hatte das gefühl, es ist wichtig, dass ich dort hinfahre. der ort hieß "hotel dolce", was heißt "lieblich und zart, süß" in etwa.

kurz nachdem ich mich angemeldet hatte, hatte ich meinen fahrradunfall und danach war ich verkühlt, etwas, das bis jetzt anhält. d.h. ich brauchte sehr viel ruhe und zeit für mich vor dem festival.

hin fuhr ich mit dem zug am freitag, übernachtete in der "hirtengasse" in einem hotel alfa (besser als die "lämmergasse" daneben ;-)). samstag in der früh fuhr ich mit der s1 nach unterschleißheim, wo das ereignis stattfand. die gegend war nicht sehr schön und auch der saal war gewöhnungsbedürftig groß. die grundfarbe war gelb.

marie luna hat mir vor dem weggehen gesagt, "martin deine farben heute sind gelb, grün und weiss". ich hab mir gedacht, ich bin heut sicher gelb, weil ich eigentlich krank bin. aber dann bekam gelb eine ganz andere dimension.

was mich ein bisschen enttäuschte war, dass keiner eine rose mitgenommen hat. wo früher ein blütenmeer war, nämlich auf der bühne, standen nun "nur" hauptsächlich drachen und naturwesen herum. dazu ein paar große bilder, die ich als nicht besonders kraftvoll empfand. alles in allem etwas ernüchternd. die sessel waren sehr eng gestellt, ich saß neben zwei männern. einer war familienvater, der mit seiner frau und seinen kindern gekommen war, auf der anderen seite saß ein mann mit seinem zwillingsbruder. vor mir saß eine fülligere frau, sowie ein älteres pärchen. hinter mir hab ich vergessen.

ich schreib den rest nun aus meinem drachenbuch ab, meinem kryonfestival-tagebuch. ich beschreibe nun eher die mystischen erlebnisse, die ich hatte. ich hatte keine ahnung, wer gechannelt wird. aber am anfang kommt immer kryon dran und es gibt segnungstropfen aus der quelle.

kryon -begrüßung

aus der decke kommen seile herunter, dort klettern sowas wie musen mit einem füllhorn herunter und schütten aus ihrem füllhorn goldstaub in mich. ich höre die stimme (von kryon): martin, du warst noch nie so offen wie jetzt. goldstaub gelangt in meinem kehlkopf und ich bin sehr zufrieden.

st. germain -  initiation in die freiheit

dazu gabs einen gechannelten kristall, der heißt LAY' O' ESHA. der wird während des festivals irgendwie integriert, wenn nicht sogar implantiert. ich bin ganz in grau angezogen. einen pullover mit der aufschrift "live", also "lebe" oder "live". ich nehme die energie während des channelings als platinfarben oder grau wahr. in der mitte des raumes ist eine riesige platinfarbene säule, die sich anfühlt wie ein todbringender orkan, wie ein wirbelsturm, der alles mit sich reißt, was nicht niet und nagelfest ist. am ende des channelings drehen sich um die graue säule spiralen, die sich in den raum ausdehnen und ein spiralarm trifft mich mitten ins herz. am ende der spirale ist eine kleine, rot-leuchtende kugel, die sich in mir verankert. es wird mir bewusst, das kleine, nicht so großartige wahrzunehmen und ich freue mich wie ein kind auf die kleinen veränderungen, die ich in mir wahrnehme. ich lasse das freiheitssymbol sich drehen, so hat es mehr kraft. ich drehe es in mir, an meinem arbeitsplatz, zu hause. und in meinem gefängnis, wo das kleine kind drinliegt, das misshandelt und verunstaltet ausschaut. die gefängnisstäbe fliegen ausseinander, nach unten und nach oben und aus dem kind wird ein kleines englein, das nun in meinem körper herumfliegt. ich bin allein und zufrieden, dass ich mich grau angezogen hatte. während des st. germain channelings hatte ich das gefühl und sah auch, dass mit einem grauen hammer etwas in mich eingehämmert wurde, graue nägel mit voller wucht.

ach ja, ich sehe auch lauter ausgelöste menschliche augen auf einem schlachtfeld herumliegen. ich sehe die gefängnisse dieser welt. ich erlaube mir, alle meine inneren gefängnisse mitzubringen, alles stimmen des widerstands sind willkommen, werden wahrgenommen und angenommen. ich bin all das.

in der mittagspause legt mir der zwilling neben mir eine glaskugel von mutter maria und eine mit einer eingeschriebenen merkaba neben mich. er sagt, ich kann sie ruhig halten. das mache ich auch. mutter maria fühlte sich sehr luftig und klar an, die merkaba kugel sehr erdig und tief. nach der pause sagt der zwilling, dass die merkaba bei vielen menschen beschädigt ist und sie die kugel deshalb stark spüren. ein tiefschlag für mich, meine merkaba ist kaputt (so meine interpretation). lang vor dem festival hatte ich schon das gefühl, dass aus dem gefängnis mit dem misshandelten kind, ein kind wurde, dass mit der struktur eines dodekaeders herumfliegen konnten. also warum ist nicht auch die merkaba ein gefängnis, mit dem man tolle sachen machen kann, aber auch eine struktur mit begrenzung.

in der pause suche ich ein geschenk für marie luna. das weisse magische zwerglein aus filz, dass mir gefällt hat schon jemand anderer gekauft. der wasserplantscher mit einer muschel am kopf ist mir zu wenig schön, obwohl die marie luna eine wasserplantscherin ist.

in der früh hab ich eine freundin aus der steiermark getroffen, aber am ersten tag mag ich für mich allein bleiben.

ich geh in der mittagspause durch die gänge und bemerke, dass ich jemand bin, der gerne in die tiefen und abgründe des lebens geht und finde das ok. als ich das über mich herausfinde, werde ich von einem engel umarmt. 11:22 der weg durch die angst ins jenseits der angst. ich liebe meinen ausdruck und ich werde weiterhin mit worten, stimme und tönen arbeiten. ich brauche und liebe meine stimme. ich liebe das, was zwischen den worten gesagt wird, ich liebe die stille und das nichts. ich bin ein meister des nichts. ich mag nüsse, ja. ich geh mit meinem gefängnis auf reisen. was bleibt da vom gefängnis noch über?

ich habe die idee, das symbol für freiheit auf leinwand zu malen. das ist einfach genug für mich.

nachmittags erzählt kryon was über die 13 verschiedenen frequenzen. wieder so eine einteilung. da war ich am müdesten, aber lichtfrquenzen siebten sich durch meinen körper. als kryon sagte, ich soll mal in mein herz spüren, was meine frequenz ist, sah ich nur ein durchsichtiges, kristallines herz. auch durchsichtig ist eine farbe.

dann kam die elfenkönigin liliana vom "blauen volk" der naturwesen. das war für mich eines der schönsten energien. da hab ich durchsichtige energiekugeln auf meinen handflächen gesehen und gespürt. ich hab gesehen, wie die naturwesen in scharen im saal waren und ein paar zwerge saßen bei mir. auf einmal reichten sich alle naturwesen die hände und verbanden sich mit uns, mit mir im speziellen. da war ein wunderbarer fluss zu spüren. liliana bat darum, dass die naturwesen in die "weisse priesterschaft" eingeweiht werden wollen. obwohl ich nicht wußte, was die weisse priesterschaft ist, sagte ich ja und werde nächsten vollmond ein naturwesen in dieses bewusstsein einführen.


später draussen hab ich die erfahrung gemacht, dass die filzzwerge, die zu kaufen waren mit mir einen intensiven dialog führten. vor allem der magische zwerg schaute mich sehr boshaft und griesgrämig an und fragte: "na? bin dir wohl nicht gut genug so wie ich bin ..." ich bemerkte, dass er mein spiegel war und musste lachen über mich.

als abschluss des samstags wurde "lady faith" gechannelt. nie von ihr gehört. ihre energie fühlte sich dunkel und magisch an, sie kam mir sehr, sehr bekannt vor. wir bekamen eine einweihung in die hellsichtigkeit. ich hörte während der einweihung, wie sie zu mir sagte "MEIN STERN" und sah, wie sich in meinem dritten auge in der dunkelheit ein sternförmiges symbol zu drehen begann.

sabine, die channelerin sagte noch, dass wir uns über nacht überlegen sollten, welchen inkarnationszyklus wir aufgelöst haben möchten und ich dachte an mittelalter und avalon.

sternchen dreh dich, wirf gold und silber über mich ...

ich wollte nach dem letzen channeling einen sternanhänger kaufen. der einzige, der mir gefiel kostete 222 euro. als ich fragte, was das für ein symbol sei, sagte die frau dort barsch "lichtarbeiter" ich konnte mit dem begriff nichts anfangen. es passte nicht zu dem, was ich gesehen hatte. offenbar war der stern ein einweihungssymbol.

ich fuhr abends in mein hotel zurück, aß etwas am hauptbahnhof und ging früh schlafen. und war selbst neugierig, welchen inkarnationszyklus (eine serie von inkarnationen mit einem bestimmten thema) ich auflösen wollte.

in der früh, so um 5h, setzte michael mir einen kristall ins herz und sagte zu mir "I will meet you". das einsetzen hat mich sehr berührt und einen teil der angst in meinem herzen aufgelöst. der kristall dehnte sich in meinem körper aus, wirkte verbindend. es bestand aus vielen goldenen schleifen. so ähnlich wie der kristall der absicht. ich hatte jedenfalls das gefühl, dass ich mit meinem atem diese feine goldene struktur anfeuerte und ausdehnte. es verband sich bauch, herz und mein drittes auge mit dieser struktur.


fortsetzung folgt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen