neue lösungen

neue lösungen

>> projekt ICH BIN hier

Mittwoch, 14. März 2012

im traum

rickmer rickmers, lolas's schiff
der märz ist energetisch für mich sehr intensiv (wie das gesamte jahr bisher :-). angefangen habe ich das monat des frühlingserwachens mit einer städtereise nach hamburg. es war für mich wie eine befruchtungs-reise. ich hab meine energie mitgebracht und dort verankert und hab von hamburg was mitgenommen, was wien nicht hat. verspieltheit gegen effizienz, geiz gegen depression.

bevor ich weggefahren bin, bin ich eines nachts um 3 in der früh aus dem schlaf gefahren und hab eine glocke aus einer anderen dimension drei mal schlagen gehört. es klang für mich wie eine sterbeglocke und samstags in hamburg erfuhr ich dann vom tod meiner tante, die am tag meines glockenerlebnisses gestorben ist. wir gingen an diesem abend an der reeperbahn spazieren (julia und ich), gleich nach der todesnachricht. plötzlich höre ich die exakten drei glockenschläge aus dem traum in wirklichkeit. sie kommen aus der kirche st. josef gegenüber von dem berühmten lokal, wo die beatles aufgetreten sind, weiss nicht mehr wie es heißt. es ist irgendwo im nostalgischen herzen dieses viertels.

die nächste zeit verbrachte ich mit dreamwalking (ich begleitete die seele der tante zur brücke der blumen, wo sie ihre wirkliche seelen-familie in empfang nahm) der jetzt abgeschlossen ist.

am 12.3 fällte ich die entscheidung, mich auf das zu fokussieren, was mir wichtig ist: der kontakt zu meiner seele, die liebe zu mir selbst und mein licht leuchten zu lassen. am 13.3 kam das gegenteil in mein leben. ich war nicht in balance und alte ängste krochen an mir hoch. ich bemerkte, dass das ein tag der tiefen heilung war. yeshua etc. die 13.

mein computer hat den geist aufgegeben, der alte virus hat sich wieder aktiviert. ich brauch einen neuen.

heute in der nacht war ich tief in meinem neuen wesen, ich empfand es wie ein erwachen in einem neuen körper, Adam Kadmon. mein kristalliner körper. im schlaf passiert das alles.

als ich aufwache, verziehen sich die letzten alten ängste, etwas neues hat begonnen. ein neues sein.


speicherstadt in hamburg, ein ort der wiederbelebung


julia vor diesem riesigen containerschiff in hamburg,
das uns während unserer ganzen reise begleitet hat, irgendwie


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen