neue lösungen

neue lösungen

>> projekt ICH BIN hier

Dienstag, 16. September 2014

es ist alles schon da

war das wochenende bei der new energy conferenz der cc in salzburg. das thema war der "lichtkörper", der von adamus st. germain auch "zeitloser körper" genannt wird und das "haus" des bewusstseins ist. die aufgabe war, diesen körper in unseren irdischen körper beginnen zu integrieren, etwas was bisher wenige meister auf erden getan haben. kuthumi war einer davon und er lebte mit seinem integrierten lichtkörper über 20 jahre auf erden. er hat ein berührendes channeling gegeben, wie er seinem echten selbst begegnet ist und was sich alles verändert hat.

es hat die ganzen zwei tage geschüttet und die erde wurde von zwei starken sonneneruptionen  (CME's: Coronal Mass Ejections) getroffen, die unseren prozess unterstützt haben.

ich bemerkte bei der hinfahrt nach salzburg, dass ich  mein gesamtes zahnputzzeug vergessen hatte. meine angst, dass mein angeschlagener zahn dort schmerzlich außer kontrolle gerät war in vorfeld groß. aber ich bemerkte, wie ich sofort ins vertrauen ging und so war das kein thema mehr.

die bisherigen erfahrungen mit der integration waren ähnlich wie bei der einnahme von homöopathischen kügelchen, es kam bei vielen zu einer intensivierung von schmerzerfahrungen in sensiblen bereichen, die sich dann mit der zeit auflösten und auch zu sichtbaren veränderungen des physischen körpers führten. der prozess geht spiralförmig vor sich und der prozess kann jahre in anspruch nehmen.

wo ich mein aha erlebnis gehabt habe war, dass es keiner arbeit bedarf, das zu tun, denn es ist bereits getan. alles was wir tun können ist, die erfahrung zu machen, wie es dazu gekommen ist. das ist fast zu einfach, weil viele immer was tun wollen, um etwas zu erreichen. aber in dieser neuen energie ist alles schon da (war auch vorher schon alles da). wenn das bewusstsein ausgedehnt genug ist, es wahrzunehmen (es zu realisieren) erscheint es auf unserer zeitlinie. aus diesem grund wird unser leben immer unlogischer, weil wir unser bewusstsein immer mehr realisieren und plötzlich dinge da sind, die vorher unmöglich dasein haben können.

vieles ist passiert in mir und um mich, zuhause angekommen, setzten sich die emotionalen transformationen fort (das ist der bereich in mir, wo ich noch viel zu transformieren habe). jeden tag fiel mein leben auseinander und setzte sich wieder irgendwie zusammen. schaffte es montags nicht, in die arbeit zu gehen, weil sich die wunderschönen energien noch weiter integrieren wollten. j und ml hatten eine tiefe krise im zusammenleben und ich versuchte in balance zu bleiben, was mir eine zeit gelang, dann wieder nicht.

realisierte, dass der spiegel meines lebens jetzt in mir ist, nicht mehr im aussen. ich schaute viel in den spiegel und lächelte mich an mit dem gefühl von "ich weiß" und der gewissheit, dass sich mein weg in voller schönheit entfalten wird, das sagt mir einfach die liebe zu mir selber, die zur zeit so spürbar ist.

bei mir ist es auch um das thema schönheit gegangen. neben mir saßen so atemberaubend schöne frauen, dass ich sehr eingeschüchtert war, bis mir eine frau sagte, dass diese frauen meine eigene schönheit reflektieren wollen. das war auch so ein meilenstein in die liebe zu mir selber. danach hatte ich das aha, dass ich keine reflektionen von außen mehr brauche, weil meine schönheit aus mir kommt. die reflektionen gehen aber weiter, wie innen so außen, schönheit hat viele facetten.

ml hat immer noch startschwierigkeiten mit der schule und sie dazu zu bringen, in die schule zu gehen ist nicht einfach. dabei bräuchte sie nur eine gute freundin, damit sie sich dort nicht so verloren fühlt.

so, soweit, das lebens -update von mir

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen