neue lösungen

neue lösungen

>> projekt ICH BIN hier

Donnerstag, 3. Februar 2011

..der durch die hölle ging

gestern hab ich mich meiner größten angst gestellt. der, in der öffentlichkeit lächerlich gemacht zu werden, für das , was ich bin. ich habe einen live-stream gesendet. mir war nicht klar, ob ich vor meiner webcam auch nur ein wort sagen können werde, weil meine stimme die angewohnheit hat, sich in der öffentlichkeit zu verabschieden. ich hab mich also durchgeatmet und war neugierig, ob es stimmt: wenn man sich zu etwas entscheidet, werden die energien deiner entscheidung dienen.

und es war sehr erstaunlich, etwas von meiner stimme ist durchgekommen. nur hab ich vergessen, in die kamera zu schauen, was sehr lustig ausschaut. da ich immer alles vergesse, was ich sagen will, hab ich mir einen notizzettel geschrieben. sehr klein geschrieben und ich suche immer wieder meine anknüpfungspunkte. nicht mal der name meiner sendung ist mir eingefallen. aber genau das finde ich irgendwie sehr ich. der verstand hat keine kontrolle über mich, es passiert alles etwas wirr. der aufstieg macht nicht wirklich intelligenter, eher das gegenteil ist der fall. manchmal fühle ich mich einfach nur leer. und das ist ein sehr, sehr gutes gefühl.

die nächste sendung kommt ohne schummelzettel aus, dann kann ich in die kamera schauen und wirklich bei mir bleiben.

es war wirklich eine ausserordentliche erfahrung für mich, das gestern gemacht zu haben. und es bedeutet mir mehr, als ich sagen kann, dass ich durch diese hölle gegangen bin. und ausserdem habe ich einen ausserordentlich komischen standard gesetzt. voller imperfektion. so ist ein anfang immer. das nächste spiel mit dem datenflow wird anders aussehen.


>> http://shaumbratv.com/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen