neue lösungen

neue lösungen

>> projekt ICH BIN hier

Donnerstag, 28. April 2016

die unbewußten schöpfer österreichs

kalt ist es geworden unter den unbewußten schöpfern in österreich, kaum treffen sie eine wahl, schon reagiert das wetter auf ihre innere kälte und gleichgültigkeit. schon werden andere unmenschlichkeiten sichtbar, z.b. ist ein lastwagen mit tausend!! hühnern an bord gekentert und gibt einen einblick, wie bei uns mit tieren umgegangen wird. sind nicht auch überbesetzte boote vor kurzem untergegangen, wo 500 starben? ist ja eh egal, sind ja nur flüchtlinge, keine zeitung hat wochenlang groß berichtet, ein paar weniger, die europa bedrohen. da sitzen wir nicht im selben boot, nein sie wissen noch nicht, dass sie selbst auch mit untergegangen sind.

früher waren die abgewerteten bedrohungen juden, zigeuner und homosexuelle, die von uns massenhaft über den jordan geschifft wurden, jetzt heißt die gehypte bedrohung "flüchtlinge" und kommt unzufällig von dort, wo österreichs waffenproduzenten grad gute geschäfte mit dem krieg machen. für jede person, die mit einer österreichischen waffe getötet wird, kommen 10 flüchtlinge nach österreich.

ich kanns einfach nicht glauben, dass sich manche menschen über andere stellen, nur weil sie am wert ihrer eigenen existenz zweifeln. ah österreicher und ihre selbstabwertungen. wieviele weltkriege haben sie dadurch schon auselöst? lass mich nachdenken, zwei? reicht das jetzt immer noch nicht, wollen sie wieder eine bestätigung ihres einflusses in der welt haben? ja, liebe kleine österreicher, ihr habt immer noch die macht, einen weltkieg vom zaun zu brechen. aber wird dieses spiel nicht langsam fad? ihr seid auch ohne diese rolle wertvoll. eure existenz ist gesichert, keiner will euch etwas wegnehmen, außer ihr euch selbst.

 die erde ist kein schnitzel, das in stücke geschnitten ist, und um dessen teile wir kämpfen müssen, weil sie mit jedem tag kleiner werden. wir haben alles, was wir brauchen für alle menschen hier auf dieser kugel.  wir haben internet, etwas, das uns verbindet und uns sagt, wo es zuviel und zu wenig von etwas gibt, wo jemand hilfe braucht und wo die leute sind, die helfen können und wollen. wir haben neue technologien, die nur darauf warten, auch benutzt zu werden.

so wünsche ich allen unbewußten schöpfern, dass sie sich bewußt werden, was sie sich gerade zu erschaffen beginnen (angst erzeugt noch mehr angst...), dass sie lernen entscheidungen zu treffen, die ihrer wahren größe würdig sind. und dass sie zu gegenseitiger akzeptanz zurückfinden. jeder mensch ist so wertvoll, wie jeder andere. das außen spielt sich zuerst in dir drinnen ab. du wertest das fremde in dir drinnen ab. du fürchtest dich vor dir selbst. und du kämpfst gegen dich selbst. atme mal tief durch ... und nochmal ... und nochmal. wisse, dass du geliebt bist und jeder im universum kennt deinen namen. wir kommen alle vom selben baum der schöpfung. wir sind die blätter, die die schöpfung erfahren und wir haben die freiheit, uns auszusuchen, wie wir sie erfahren wollen. möchtest du freude oder angst erfahren. es liegt bei dir ...

mögest du bewußt und wissend durch dein leben gehen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen