neue lösungen

neue lösungen

>> projekt ICH BIN hier

Dienstag, 30. März 2010

ich habe das buch der maria magdalena geschichte übersetzt, und mir war nicht klar, warum ich den drang hatte, das buch zum papst zu schicken. ich zögerte jedoch, dies zu tun. mir war klar, dass ich tiefe ressentiments gegen die röm.katholische kirche hegte, und ich wusste auch, dass ich früher ein teil genau dieser kirche und organisation war. ich war sozusagen teil des streits, wer nun die "reine lehre" verbreitete. waren das die katharer, die tempelritter, die rosenkreuzer, die keltischen christen, oder die römisch katholische kirche.

heute hörte ich das da von david brown (in englisch):

http://www.kryon.org.za/audio/DavidBrown_Kryon_20100218_CapeTown_SouthAfrica.mp3

und nun weiss ich, dass ich das buch zum papst schicke, damit die energie der vergebung dort hin fließen kann und umgekehrt.

nun ist mein weg frei, das zu tun, und das buch wird in die richtigen hände kommen.

ich hab mir lange überlegt, was ich als begleitschreiben dazupacke. eigentlich ist es ganz einfach, ich schreibe:

maria magdalena sagt: ich bin hier, um zu vergeben und um euch die möglichkeit zu geben, mir zu vergeben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen