neue lösungen

neue lösungen

>> projekt ICH BIN hier

Donnerstag, 11. November 2010

göttlich-weibliche integration tag 3

tag 3 meiner integration des "divine feminine":

am vormittag arbeitete ich mit shekinah, der kraft der taube und dem göttlich männlichen (inspiriert von hier: licht-oase wien ), sowie dem licht der quelle. ich blies mein göttliches sein mit meinem physischen atem in verschiedene situationen meines lebens. vor allem in das drama, das sich heut früh abgespielt hat.

ml wollte nicht in die schule, weil sie noch vom augenarzt gestern in der ferne unscharf sieht. julia war verzweifelt, weil sie einen termin in der wunderwerkstatt hatte und nicht zu hause bleiben wollte. so bin ich mit marie luna in die schule gegangen und hab der lehrerin berichtet, dass ml heut unscharf sieht. das hat ml akzeptiert. lilli hat aufs zebrasofa (zebra ist julias lieblingstier) gemacht, noch dazu. also drama pur heute. ein hiweis auf die kraft der transformation. immer wenn ich sowas mache, geht es anfangs drunter und drüber, aber die energien restrukturieren sich einfach neu.

dann hörte ich elisabeths channel vom tag 3. nachdem die 6 göttlich-femininen energien hereingeholt wurden, sprach maria magdalena und sie brachte mit die energie von yeshua (jesus). gemeinsam repräsentierten sie die verschmelzung des göttlich männlichen mit dem göttlich weiblichen. und ich war aufgefordert, dies balance in mir zuzulassen. ich spürte ziemlichen wiederstand in meiner linken körperhälfte, das was dort ist, anzuerkennen. und das, was dort ist, ist meine verwundete weiblichkeit. und ich war so mutig und schaute hin auf den schmerz, den mir meine weibliche seite bereitet. ich hatte probleme, maria magdalena reinzulassen. anfangs saß sie mir zu füßen und wusch mir die füße. sie war repräsentiert in der farbe magenta und yeshua in der farbe blau.

meine männliche seite hatte anfangs keine probleme, einfach zu sein. die weibliche seite war ja auch weit weg. aber mit der zeit, erlaubte ich ihr, näher in meine mitte zu kommen. je weiter ich mein herz öffnen konnte, desto mutiger wurde meine verletzte weiblichkeit und kam über meine linke schulter, durch meinen kehlkopf immer mehr in die mitte, dorthin, wo die alchemie stattfindet. das gute ist, dass ich nichts zu machen brauchte als zu atmen und wahrzunehmen, wie sich alles verändert, vermischt, spiralisiert, sprudelt ...

ich habe das gefühl von platin in mir, ein zeichen meines alchemistischen prozesses. meine verlorene weiblichkeit macht sich immer noch bemerkbar, aber ich hab das gefühl, dass sie gut aufgehoben ist und unterstützt. es ist ein komisches gefühl, einen verletzten anteil mit klarheit anzuerkennen. aber das war mein schritt heute. mir ist der kristall ENA gekommen, vergebung. und zwei sprudelnde rosa strahlen aus meinem herzen, die nach obenhin sich jeweils in die linke und in die rechte körperhälfte spiralisierten. die vereinigung findet nicht nur im herzen statt, sondern in jeder zelle meines seins. und es dauert noch an ....

1 Kommentar:

  1. Ist so schön, dass du diesen Prozess beschreibst :-)
    Herzliche Umarmung
    Claudia

    AntwortenLöschen