neue lösungen

neue lösungen

>> projekt ICH BIN hier

Mittwoch, 10. November 2010

integration meiner neuen femininen energie

das ist sowas wie ein tagebuch. ich beschreibe darin meine integration der neuen femininen energie in mein sein.
diese art der integration ist möglich geworden, weil elisabeth mayer (http://newfemininity.com/) vom 10.10.10 beginnend in bali diese neue art der femininität hier verankert hat. und ich folge ihren (audio) spuren.

tag 1:

es werden im channel 5 archetypisch weibliche energien herbeigerufen: marie magdalena als erste, weil sie starke transformatorische kraft hat, quan yin, die göttin des mitgefühls, venus, die göttin der körperlichen liebe, isis, die weibliche kraft und klarheit, kali, die göttin der erneuerung und klarheit und sofia, die göttin der weisheit.

ich kann isis am stärksten wahrnehmen, die anderen waren sehr sanft in ihrer kraft. ich werde in meine vergangenheit geführt, in eine zeit, als ich im tempel des horus diente. eine stimme sagt: you are a saint. mir kommt der heilige nikolaus in den sinn. aus allen meinen 10 fingern kommen strahlen heraus, die sich mit dem wasser der erde verbinden. ich erinnere mich, dass ich wasser in die wüste bringen will. habe heute eine vision von einer pflanze, die ohne wasser überlebt. sie schaut aus wie der zierkohl, der oft im winter angepflanzt wird.

tag 2:

es kommt zu den 5 energien eine weitere dazu: Maat (so hört sich das an, zumindest). sie ist die energie der balance. sie vermischt sich mit den anderen. elisabeth channelt immer das kollektiv der energien. sie erzählt von einem mädchen, das ihre feminine göttlichkeit entdeckt, aber in späteren leben von einer gesellschaft, die die feminine göttlichkeit nicht anerkennt, dafür getötet wird. es geht um loslassen und transformation von diesen alten verwundungen. ich arbeite mich durch einatmen, anerkennen und ausatmen, loslassen durch meine wilden schichten, es taucht wieder einer auf, der andere in den tot hetzt, eine art inquisitor, der seine innere wahrheit verleugnet, weil er überleben will. scham darüber, angst vor dem tod. kriegsbilder tauchen auf, von lange vergangenen zeiten. ich atme alle bilder ein und beim ausatmen lasse ich sie los und übergib sie den weiblichen wesenheiten, die in und um mich sind. eine sehr intensive sitzung war das und ich freu mich über die erinnerung, dass es in der neuen energie leicht, ohne anstrengung gehen darf. es ist eine frage der wahl.

fotsetzung folgt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen